Laut utb-Autor Michael Epkenhans hat die Reformation noch heute Einfluss auf die Bundeswehr. Luthers Schrift würde auch heute noch von den Soldatinnen und Soldaten gelesen und diskutiert. Luther vermittle den Soldatinnen und Soldaten, dass kein Soldat aus Eigennutz kämpfen solle, sondern “ausschließlich dafür, dass der bedrohte Nächste in Sicherheit sein Leben führen kann.”

Rund 30 Prozent der Soldaten der Bundeswehr geben an, evangelisch zu sein, fast ebenso viele zählten zur katholischen Kirche, so Epkenhans.

Quelle: www.sonntag-sachsen.de

 Prof. Dr. Michael Epkenhans ist Leiter des Militärhistorischen Forschungsamts in Potsdam.

Autor

Buchtitel

Buchcover

Druck-Ausgabe: , eBook-Ausgabe:

Kundenmeinung von Lena Wattenberg
Seit einiger Zeit bin ich auf der Suche nach einer Gesamtdarstellung, die kurz und knapp die wichtigsten Etappen der Geschichte Deutschlands beschreibt und bin dabei auf das Werk von Michael Epkenhans gestoßen. Nach dem Lesen war ich positiv überrascht, wie gut es dem Autor gelungen ist, diese komplexe Geschichte auf so wenigen Seiten zusammenzufassen. Epkenhans erläutert die Entwicklungen Deutschlands von 1648 bis heute auf nur 224 Seiten.
Der erste Teil des Buches ist chronologisch aufgebaut und im zweiten Teil behandelt der Autor kulturgeschichtliche und sozialgeschichtliche Themen, geht allerdings hier nicht mehr chronologisch vor, sondern behandelt verschiedene Aspekte, wie z.B. Migration und Emanzipation, und erläutert die Entwicklung im Laufe der Zeit.
Einige Exkurse zu unterschiedlichen Themen und Personen, die die Geschichte Deutschlands beeinflusst haben und viele Illustrationen, z.B. Karten, die die territorialen Veränderungen zeigen und Schemata, die die Staatsverfassungen illustrieren, verhelfen dem Leser zu einem besseren Verständnis.
Allerdings muss man beachten, dass es sich um eine Gesamtdarstellung der deutschen Geschichte handelt, die auf relativ kleinem Raum beschrieben wird, somit werden nicht alle Begriffe genau erläutert. Ohne Vorkenntnisse kann es demnach zu Verständnisproblemen kommen. Darauf wird aber bereits in der Einleitung durch den Autor selbst hingewiesen, der es als „eine Herausforderung und ein Wagnis zugleich“ (S. 7) beschreibt, die Geschichte Deutschlands auf so wenigen Seiten zusammenzufassen. Sein Ziel ist es dabei, das Interesse, der Leser zu wecken und diese dazu anzuregen, sich weiter damit zu beschäftigen. Die, die sich mit weiterführender Literatur auseinandersetzen wollen, können die Bibliographie am Ende des Buches nutzen.
Alles in allem hat mir dieses Buch gut gefallen, es ist sehr schön gestaltet und lässt sich sehr gut lesen. Zudem vereinfachen die Exkurse und Illustrationen das Verstehen. Ein Quellenverzeichnis und eine ausführlichere Bibliographie wären wünschenswert, da der interessierte Leser somit leichter auf weiterführende Literatur stoßen könnte.

Autor

Buchtitel

Buchcover

Druck-Ausgabe: , eBook-Ausgabe:

Dozentenbewertung von E. Pelzer 08.08.2016 ★★★★★

[…] Angesichts der Fülle an gewichtigen Neuerscheinungen im Jubläumsjahr 2014 ist es dem Autor in vorbildlicher Weise gelungen, altes und neues Wissen über den Ersten Weltkrieg zusammenzufassen und sowohl übersichtlich als auch gehaltvoll zu präsentieren. Kompliment!

 

Getagged mit
 
#commentform .comment-form-url { display: none; }