Die Zahl der Ganztagsschulen ist zwischen 2002 und 2014 von knapp 5000 auf fast 16 500 gestiegen. Fast die Hälfte aller Schüler der fünften bis zehnten Klassen besuchen mittlerweile eine Ganztagesschule heißt es im aktuellen 15. Kinder- und Jugendbericht, der unter der Leitung des Deutschen Jugendinstituts in München erstellt wurde. Eine Verbesserung der Schulleistungen konnte im Zusammenhang mit der Ganztagesschule nicht nachgewiesen werden. Kritisch hervorgehoben wurde, dass die Schulangebote am Nachmittag für ältere Schüler oft nicht attraktiv seien. Es sei erforderlich, dass die Schulen für Jugendliche ansprechende Angebote schaffen würden, so utb-Autor und Direktor des Deutschen Jugendinstitutes Thomas Rauschenbach.
Positiv sei, dass die Schüler ein leicht verbessertes Sozialverhalten zeigten. Der Bericht zeigt auch, dass Jugendliche mehr Zeit und Freiräume benötigen. Es sei, so Rauschenbach, ein Trugschluss zu glauben die Jugend sei mit dem 18. Geburtstag abgeschlossen. Ungeachtet G8 und kürzeren Studienzeiten, ziehe sich die Jugend immer mehr ins dritte Lebensjahrzehnt.

Quelle: www.sueddeutsche.de, Thomas Öchsner

Autor

Buchtitel

Buchcover

Druck-Ausgabe: , eBook-Ausgabe:

Getagged mit
 
#commentform .comment-form-url { display: none; }