Der utb-Autor Prof. Dr. Benno Werlen vom Lehrstuhl der Sozialgeographie der Friedrich-Schiller-Universität Jena hat das „International Year of Global Understanding“ (IYGU) initiiert.

Hinter dem IYGU steht der Gedanke, dass jeder Mensch die Möglichkeit hat, durch sein Handeln die Welt zu verändern. Dazu muss er aber das eigene Leben in globalen Zusammenhängen verstehen.

Am 2. Februar fand im Jenaer Volkshaus der öffentliche Festakt statt.
Die Eröffnungsrede hielt Prof. Dr. Klaus Töpfer, der ehemalige Bundesumweltminister und Exekutiv-Direktor des Umweltprogramms der UN (UNEP). Neben den Grußworten standen die Präsentationen zentraler IYGU-Themen und Projekte im Mittelpunkt der Eröffnungsfeier. Denn in diesem Jahr sollen nicht nur grundlegende Perspektiven und Gedanken vermittelt werden, sondern v. a. konkrete Projekte und Initiativen, die zu einem besseren Verständnis von lokalen und globalen Zusammenhängen beigetragen. „Wir wollen Brücken zwischen globalem Denken und lokalem Handeln bauen“, betont Prof. Werlen und ergänzt: „IYGU will alle Menschen ermutigen und befähigen, ihre täglichen Entscheidungen im Lichte globaler Herausforderungen zu treffen“.

Weitere Informationen »

 

 

#commentform .comment-form-url { display: none; }