Laut eines Berichts des Instituts der deutschen Wirtschaft liegt der Frauenanteil in der Elektrotechnik bei 6,4 Prozent. Betrachtet man alle technisch-naturwissenschaftlichen Branchen sind es 15 Prozent.

Trotz eines Mangels an Fachkräften in diesen Bereichen interessieren sich kaum Frauen für MINT-Berufe.

Seit Jahren versucht der Bund junge Frauen für die MINT-Fächer zu begeistern und unterstützt dies mit Millionenbeträgen. Leider blieb der Erfolg aus: In den vergangenen sechs Jahren hat sich in den technisch-naturwissenschaftlichen Berufen der Frauenanteil um lediglich 1,7 Prozent erhöht.

Der utb-Autor Ulrich Trautwein vertritt die Meinung, dass es auch am mangelnden Selbstvertrauen der Mädchen in ihre Fähigkeiten liege. Schon in der Grundschule werde den Kindern eingeredet, dass Mädchen gut im Lesen, Jungs in Mathematik seien. In naturwissenschaftlichen Fächern würden selbst die Eltern die Leistungen ihrer Töchter bei gleichen Noten geringer einschätzen als die ihrer Söhne. Daher kämen die meisten MINT-Programme zu spät.

Quelle: Hamburger Abendblatt, Verena Müller

Zum Buch “Psychologie des Unterrichts” im utb-Shop »

Getagged mit
 
#commentform .comment-form-url { display: none; }