Die Sommerferien sind da. Nur in Bayern und Baden-Württemberg müssen die Schulkinder noch ausharren. Vom 29. Juli bis zum 7. August haben dann alle Bundesländer gleichzeitig Ferien.

Die Kultusministerkonferenz legt fest, welches Bundesland wann Sommerferien hat und kontrolliert so das Verkehrsaufkommen und die Urlauberwellen an den Zielorten. Innerhalb von 90 Tagen müssen alle Bundesländer ihre Sommerferien genommen haben. Je kürzer dieser Ferienkorridor sei, erklärt utb-Autor Martin Linne, Geschäftsführer der Gesellschaft für Tourismusforschung, desto kürzer sei auch die zur Verfügung stehende Reisezeit. Diese führe zu Staus auf den Autobahnen, überfüllten Freizeitparks und Schwimmbädern, sowie höheren Preisen für den Urlaub. Doch auch die Einbußen für die Tourimusbranche seien bei einem kurzen Ferienkorridor immens.

Um dem Chaos auf den Straßen zu Urlaubsbeginn zu entgehen, rät der ADAC möglichst nicht zu Ferienbeginn und unter der Woche in den Urlaub zu starten. Auch die Abfahrtszeit kann entscheidend sein.

Quelle: FAZ.NET, Marina Blecher

Zu den Büchern von Martin Linne im utb-Shop »

Getagged mit
 
#commentform .comment-form-url { display: none; }