Deutschland wird für 2019 und 2020 als nichtständiges Mitglied im UN-Sicherheitsrat sitzen. Über dieses Thema sprach Johannes Varwick mit n-tv.

Für Varwick ist die Uno das wichtigste Gremium der Weltpolitik. Dort, so der Politikwissenschaftler, würden alle großen Fragen der internationalen Sicherheit besprochen. Als nichtständiges Mitglied habe Deutschland nun die Möglichkeit Einfluss zu nehmen.

Varwick sieht die Rolle der Uno als alternativlos an. Alle Staaten würden den Sicherheitsrat auf lange Sicht als wertvolles Instrument ansehen. Neben den fünf Vetomächten ( USA, Russland, Frankreich, Großbritannien und China) hätten auch die zehn nichtständigen Mitglieder im Sicherheitsrat Einfluss. Bei der Verabschiedung von Resolutionen haben die ständigen Mitglieder ein erweitertes Vetorecht, um eine Mehrheit zu erlangen benötigen sie aber die Zustimmung der anderen.

Deutschland müsse sich, so Varwick, in internationalen Angelegenheiten engagieren und als Multilateralist handeln. Insgesamt müsse die Uno mehr auf die Prävention von Konflikten setzen. Ihre Stärke sei es Konflikte zu verhindern.

Autor

Buchtitel

Buchcover

Druck-Ausgabe: , eBook-Ausgabe:

Autor

Buchtitel

Buchcover

Druck-Ausgabe: , eBook-Ausgabe:

Autor

Buchtitel

Buchcover

Druck-Ausgabe: , eBook-Ausgabe:

Getagged mit
 
#commentform .comment-form-url { display: none; }