Die utb-Autorin und Soziologin Nina Degele betrachtet auf der zwischenmenschlichen Ebene wie Menschen es schaffen miteinander auszukommen. In Freiburg hat sie vor 15 Jahren die Professur für Soziologie und empirische Geschlechterforschung angetreten. Nina Degele erforscht unter anderem die Mechanismen von Ausgrenzung von Schwulen und Lesben im Fußball.

Ein Ergebnis ihrere Forschung ist, dass es in der Fußballwelt nach wie vor möglich ist sich abwertend über Schwule zu äußern. Fußballer outen sich daher nur selten, sie fürchten die Ausgrenzung. Beim Frauenfußball hingegen müssten sich die Sportlerinnen häufig für ihre Sportwahl rechtfertigen. Viele Fußballerinnen würden durch betont weibliches Auftreten versuchen, dem Vorurteil des Lesbenfußballs entgegen zu wirken.

Die Professorin versucht immer wieder gezielt Genderthemen ins Bewusstsein zu heben um eine Diskussion zu entfachen.

Quelle: Badische Zeitung

Autor

Buchtitel

Buchcover

Druck-Ausgabe: , eBook-Ausgabe:

Getagged mit
 
#commentform .comment-form-url { display: none; }