utb-Autor Anton Pelinka sprach mit Philine Sauvageot vom swr darüber, ob die Vorkommnisse vom Wochenende in Österreich den neuen Rechten in Europa schaden?

Bei den Europawahlen wird sich, nach Meinung von Anton Pelinka, der Wählerzuspruch bei den rechten Parteien wie FPÖ, AFD, Front-National u. Freiheitspartei PVV durch das Debakel um die FPÖ, kaum ändern. Jedoch werde die Bündnisfähigkeit dieser Parteien geschwächt. Potenzielle Bündnispartner seien nun vielleicht vorsichtiger.
Lediglich in Österreich könnte es bei der Europawahl leichte Einbußen für die FPÖ geben. Die Vorgänge seien aber eher eine Bestätigung für die rechtspopulistischen Wähler, da sie Politik per se für korrupt halten würden.

Pelinka hält es für richtig, dass das Ibiza-Video über den früheren FPÖ-Chef Strache gesendet wurde. Die Transparenz sei in diesem Punkt bedeutender als die Frage der rechtlichen Zulässigkeit.

Quelle: www.swr.de, Philine Sauvageot

Zu den Büchern von Anton Pelinka im utb-Shop »

Getagged mit
 
#commentform .comment-form-url { display: none; }