Zum Thema Resilienz lesen Sie in unserem utb-AuorInnen Interview mit Klaus Fröhlich-Gildhoff und Maike Rönnau-Böse

1. Was versteht man unter dem Begriff Resilienz?

Mit Resilienz ist eine seelische Stabilität bzw. psychische Widerstandsfähigkeit gemeint, mit Belastungen u. schwierigen Lebenssituationen erfolgreich umgehen zu können. Wächst beispielsweise ein Kind in einer Familie auf, die mit den Folgen von Armut konfrontiert ist, sind die Eltern alkohol- oder drogenabhängig, verliert ein Kind eine nahestehende Bezugsperson und entwickelt sich trotz dieser schwierigen Bedingungen altersentsprechend, wird von Resilienz gesprochen. Resiliente Menschen können dabei auf Ressourcen, sogenannte Schutz- und Resilienzfaktoren zurückgreifen, die sie dabei unterstützen, die Belastungen zu bewältigen.

2. Tragen alle Menschen die Fähigkeit zur Resilienz in sich?

Ja, aber es ist keine Eigenschaft oder ein bestimmter Charakterzug. Resilienz ist ein Entwicklungsprozess, der sich im Laufe des Lebens eines Menschen verändert. In wie weit ein Mensch sich resilient in Belastungssituationen zeigt, hängt von der Verfügbarkeit verschiedenen Schutz- und Resilienzfaktoren ab.

3. Ist die Fähigkeit zur Resilienz angeboren oder kann sie erlernt werden?

K. Fröhlich-Gildhoff

K. Fröhlich-Gildhoff (privat)

Resilienz ist nicht angeboren, sondern entwickelt sich aus unseren Erfahrungen und Begegnungen mit der Umwelt. Das bedeutet, dass das Kind zum einen selber aktiv auf diesen Prozess einwirken kann, gleichzeitig aber auch auf Unterstützung von außen angewiesen ist. Der wesentliche Schutzfaktor, der am stärksten zu einer gelingenden Entwicklung beiträgt u. viele Risikofaktoren abpuffern kann, ist eine stabile, wertschätzende, emotional warme Beziehung einer Bezugsperson. Oft ist es so, dass gerade Kinder, die in risikoreichen Situationen aufwachsen, zu Hause nicht die Bedingungen vorfinden, die eine gesunde Entwicklung unterstützen. Umso wichtiger ist es dann, dass das Kind auf anderen Ebenen schützende Bedingungen vorfindet. Kinder, die in schwierigen familiären Situationen leben, brauchen kompetente und fürsorgliche Personen außerhalb der Familie und sollten darin gefördert werden, z. B. selbstwirksam zu sein, eigene Bedürfnisse steuern und Probleme aktiv bewältigen zu lernen.
Die Entwicklung dieser Resilienzfaktoren lässt sich unterstützen und legt den Grundstein für eine gesunde seelische Entwicklung.

Maike Rönnau-Böse

Maike Rönnau-Böse (privat)

4. Wie kann man die Resilienz von Kindern und Jugendlichen stärken?

Die Stärkung der Resilienz gelingt auf der Basis einer guten Beziehung, d.h. das Kinder und Jugendlichen erwachsene Bezugspersonen brauchen, die für sie da sind und wertschätzen, wie sie sind und ihre Bedürfnisse wahrnehmen. Darüber hinaus können die Resilienzfaktoren bzw. –fähigkeiten auf der Ebene der Person (Selbstwahrnehmung, Selbstregulation, Selbstwirksamkeit, Soziale Kompetenz, aktive Bewältigungskompetenzen, Problemlösefähigkeiten) zum einen durch strukturierte Programme und zum anderen täglich im Alltag gestärkt werden. Es geht vor allem darum, dass Kinder die Erfahrung machen, dass sie Aufgaben und Anforderungen erfolgreich bewältigen und sie selber darauf Einfluss nehmen können. Je mehr Möglichkeiten und Unterstützung ein Kind dazu hat, desto leichter wird es ihm fallen, mit schwierigen Situationen umzugehen.

Eine frühzeitige Stärkung der kindlichen Persönlichkeit und Entwicklung auf möglichst allen Ebenen, die das Kind selber betreffen und umgeben, erzielt die nachhaltigsten Ergebnisse. Das bedeutet, dass bei der Förderung nicht nur mit dem Kind selber gearbeitet wird, sondern auch die nahen Bezugspersonen z.B. Unterstützung in der Entwicklung ihrer Erziehungskompetenzen erhalten, dass Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen und Schulen beraten und fortgebildet werden und dass Strukturen im Umfeld des Kindes geschaffen werden, die unterstützend wirken.

5. Wodurch unterscheidet sich Ihr Buch von anderen Büchern, die Resilienz zum Thema haben? Was macht Ihr Buch besonders?

Das Buch gibt einen kompakten Überblick über die wichtigsten Forschungsergebnisse und bringt den Leser auf den aktuellen Stand zum Thema. Fachausdrücke werden erklärt und verständliche formuliert, so dass eine schnelle Einarbeitung in das Thema gelingt.

Produktinformationen werden geladen...

Autor

Buchtitel

Buchcover

Druck-Ausgabe: , eBook-Ausgabe:

 

Dozentenbewertung
Bewertung: ✰✰✰✰✰
Kundenmeinung von C. Haselbeck am 17.02.2015
Sehr guter, kurzer Überblick zum Thema Resilienz!

 

 

 

Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *