Du bist in deiner Bachelorarbeit durchgefallen? Dann bist du nicht allein!

Die Durchfallquote in Deutschland betrug im Jahr 2014 im Durchschnitt 4,1% (also 26.989 Studierende) – wobei die höchste Abbrecherquote (in Chemie-Ingenieurwesen bzw. Chemietechnik) bei ganzen 12,4% lag. Für die Jahre danach habe ich keine Statistiken zur Durchfallquote gefunden – vielleicht weil man Angst hatte, dass sie noch höher ausfallen würde…

Neben den kalten Zahlen wünsche ich mir allerdings, dass du dir noch etwas anderes zu Herzen nimmst, bevor du weiterliest:

Bei der Bachelorarbeit durchzufallen heißt nicht, dass du “dumm” oder “schlecht” oder “ungeeignet” oder sonst irgendetwas bist. Eine Bachelorarbeit ist ein komplexer Text, den du so vorher noch nie in deinem Leben verfassen musstest, und danach vielleicht nie wieder verfassen musst. Es ist also keine Schande, dabei einen Fehler gemacht zu haben. Denn meistens ist es genau das, was zum Durchfallen geführt hat: ein einziger – aber schwerwiegender – formaler oder inhaltlicher Fehler.

Und der lässt sich in der Regel wieder gut machen. Ich zeige dir also in diesem Artikel, was du tun kannst, um deine Bachelorarbeit doch noch zu bestehen…

unsplashed.com

Wiederholen möglich?

Zunächst mal musst du herausfinden, ob du die Bachelorarbeit überhaupt wiederholen darfst.

Dazu solltest du in die Prüfungsordnung deiner Uni schauen (google einfach nach “prüfungsordnung bachelorarbeit [fachbereich] [deine uni]”). Die meisten Hochschulen haben aber die gleiche Regelung wie die Uni Hamburg – hier am Beispiel der Prüfungsordnung für den Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften:

“§ 11: Die Bachelorarbeit kann bei einer Gesamtbeurteilung mit „nicht ausreichend“ (5,0)

einmal wiederholt werden. Eine zweite Wiederholung ist nur in begründeten Ausnahmefällen

möglich. Eine Rückgabe des Themas der Bachelorarbeit in der in Absatz 5

Satz 3 genannten Frist ist nur zulässig, wenn die Kandidatin bzw. der Kandidat von

dieser Möglichkeit noch keinen Gebrauch gemacht hatte.”

Auf gut Deutsch bedeutet das: du kannst deine Bachelorarbeit in der Regel einmal wiederholen. Prüfe das bitte, wie gesagt, einmal für deine Uni. Grundsätzlich ist zu diesem Zeitpunkt aber noch alles…

Ob du deine ursprüngliche Arbeit aber umschreiben darfst, oder ob du eine neue Arbeit schreiben musst, hängt davon ab, warum du in deiner Bachelorarbeit durchgefallen bist.

Wenn formale Gründe zum Durchfallen geführt haben, kannst du eventuell ein Umschreiben mit deinem Prüfer aushandeln. Dazu ist kein Prüfer verpflichtet, du solltest also hier entsprechende Gründe vorbringen können, warum in deinem Fall ein bloßes Umschreiben Sinn macht. (Tipp: das bedeutet auch für deinen Prüfer deutlich weniger Arbeit.)

Wenn du allerdings wegen des Inhalts durchgefallen bist, brauchst du in der Regel ein neues Thema und musst eine neue Arbeit schreiben. Das ist erstmal doof, aber auch hier kannst du eventuell Arbeit sparen, indem du dasselbe Material wie zuvor verwendest, dieses aber aus der Perspektive einer neuen Forschungsfrage bearbeitest.

Um die nächste Arbeit besser zu schreiben, solltest du dir in jedem Fall bewusst machen, wie der inhaltliche Teil, der mangelhaft war, beim nächsten Mal aussehen sollte – oder wie du die formalen Fehler vermeiden kannst.

Und wie das geht, zeige ich dir jetzt der Reihe nach:

Welcher Fehler war’s bei Dir?

Der Grund, warum jemand bei der Bachelorarbeit durchgefallen ist, wird in jedem Einzelfall verschieden sein.

Und deshalb kann ich dir in diesem Artikel auch nur mögliche Gründe zeigen; welcher davon bei dir das Durchfallen verursacht hat – das musst du selbst herausfinden (so gern ich’s dir hier direkt sagen würde…)

Und es gibt nur eine Person die dir den Grund mit 100%-iger Sicherheit nennen kann…

…dein Prüfer!

Vereinbare also sobald wie möglich nach der Information, dass es mit der Bachelorarbeit auf Anhieb nicht geklappt hat, einen Termin für ein Gespräch mit deinem Prüfer.

Und keine Angst: er / sie wird in der Regel genauso wie du daran interessiert sein, dass die Bachelorarbeit doch noch ein Erfolg wird. Denn wer sieht seine eigenen Studierenden schon gerne scheitern?

Besprich also mit deinem Prüfer den Grund dafür, dass du in der Bachelorarbeit durchgefallen bist.

Sobald du den kennst, kannst du auch mit ihm vereinbaren, ob du die Arbeit um- oder neu schreiben wirst.

Und wenn du das weißt kannst du dich daran machen, die Fehler zu verbessern (beim Umschreiben) bzw. zu vermeiden (beim Neuschreiben). Das geht – je nach Fehler – so:

Wie du deine Fehler vermeidest

Fehler #1: Plagiat

Möglicherweise bist du in deiner Bachelorarbeit durchgefallen, weil du deine Literaturangaben oder das Literaturverzeichnis nicht nach den Regeln des wissenschaftlichen Arbeitens angefertigt hast.

Dahinter steht in der Regel, dass du entweder nicht weißt, wie eine wissenschaftliche Literaturangabe genau auszusehen hat, oder dass du beim Einfügen der Angaben in den Text nicht sauber gearbeitet hast.

Und versteh mich nicht falsch: ich mag es überhaupt nicht, auf die Formalia wissenschaftlicher Arbeiten zu achten. Das erfordert 0 Intelligenz und ist reine Fleißarbeit. Das heißt aber auch, dass du diese Arbeit von einem Computer erledigen lassen kannst. Eine kostenlose Software dafür ist Zotero, und kannst du Literaturangaben und -verzeichnisse fehlerfrei und auf Knopdruck für dich erstellen lassen. Eine Kurzanleitung dazu wie das funktioniert findest du in diesem Artikel von mir in diesem Artikel von mir unter 3. “Zitieren 2.0”.

Es kann aber auch sein, dass du plagiiert hast, weil du ein Buch oder einen Artikel eines Dritten zwar verwendet, aber in deiner Arbeit nicht zitiert hast (das prüft die Uni mit Hilfe von Plagiatssoftware).

Dahinter steht der schlichte Umstand, dass man in der Flut der Bücher und Artikel, die man im Verlauf einer Bachelorarbeit recherchiert, ausleiht, kopiert, scannt und auf dem Schreibtisch auftürmt, leicht den Überblick verliert – und dann unwissentlich ein Buch vergisst.

Auch hier hilft dir Zotero, indem du jedes Buch per Knopfdruck darin speichern kannst und so alle Bücher, die du während der Arbeit anfasst, auf einen Blick und langfristig präsent hast.

Fehler #2: Schlechter wissenschaftlicher Schreibstil

Der zweithäufigste Grund, warum sich Studierende, die in der Bachelorarbeit durchgefallen sind, an mich wenden, ist, dass ihre Arbeit nicht “wissenschaftlich genug” formuliert war.

Und das ist verständlich: denn wissenschaftliche Text sind in einem ganz eigenen Stil geschrieben, den wir aus dem Alltag und auch aus der Schule nicht kennen – und den du höchstwahrscheinlich nicht einfach auf Knopfdruck nachahmen kannst.

Und mein Problem an dieser Stelle ist, dass ich dir nicht schwarz auf weiß sagen, welche Eigenschaften ein “guter” wissenschaftlicher Text haben muss. Denn diese Eigenschaften unterscheiden sich von Fach zu Fach – und manchmal sogar von Autor zu Autor.

Deshalb musst du das wissenschaftliche Schreiben lernen – und das funktioniert eigentlich ziemlich einfach:

Nimm dir für den nächsten Monat vor, jeden Wochentag einen Teil eines wissenschaftlichen Textes aus deinem Fach abzuschreiben. Der Teil muss nicht lang sein (ca. 30 Minuten Abschreiben reicht), aber du solltest ihn aufmerksam reproduzieren – also darauf achten, wo der Autor Absätze macht, welche Wörter und Phrasen er häufig verwendet, welche er vermeidet etc. etc.

Ich weiß das klingt langweilig und mühsam – aber niemand hat gesagt, dass es einfach wäre, eine Bachelorarbeit zu bestehen. Plus: das Gefühl, wenn du feststellst, dass du jetzt endlich wissenschaftlich schreiben kannst, ist ehrlich gesagt ziemlich cool und auch eine Art von Belohnung.

Wie genau der Prozess funktioniert und wo du geeignete Texte für’s Abschreiben findest, erkläre ich in #SchreibenKannIch.

unsplashed.com

Fehler #3: Mangelhafter Inhalt

Weg von den formalen Mängeln, hin zu den inhaltlichen Gründen dafür, dass du in deiner Bacheloarbeit durchgefallen sein könntest.

Hier kann natürlich jeder einzelne Teil deiner Arbeit – der Forschungsstand, die Theorie, der Methodenteil, die Auswertung deines Materials – oder auch alle diese zusammen nicht den Anforderungen deines Prüfers entsprochen haben. Es könnte auch sein, dass die grundsätzliche Forschungsfrage oder dein Material ungeeignet waren.

Wenn sich also im Gespräch mit deinem Prüfer zeigt, dass inhaltliche Gründe dazu geführt haben, dass du in der Bachelorarbeit durchgefallen bist – dann frage genau nach, mit welchem Teil deiner Arbeit (fett gedruckt oben), dein Prüfer unzufrieden war.

Da es so viele Teile sind, kann ich dir hier leider keine Software oder eine einzige Übung nennen, um deinen Fehler beim Nachschreiben oder Verbessern zu vermeiden. Dafür braucht es schon ein kleines Büchlein: und eine gute Hilfe ist hier (du ahnst es schon) #SchreibenKannIch, in dem ich dich Schritt für Schritt durch die Arbeitsschritte für jeden der Teile einer wissenschaftlichen Arbeit führe.

 

“Fehler” #4: Arbeit nicht fertig bekommen

Das ist natürlich kein wirklicher Fehler und in diesem Fall weißt du natürlich auch ohne Gespräch mit deinem Prüfer, warum du in der Bachelorarbeit durchgefallen bist. Trotzdem bist du vielleicht schlicht und ergreifend an der Abgabefrist gescheitert.

Und die Gründe dafür sind meiner Erfahrung nach:

  • mangelnde Motivation
  • Schreibblockkaden
  • das Fehlen eines Schritt-für-Schritt Systems für die Anfertigung der Arbeit (weshalb du die Zeit, die du zum Schreiben benötigst, falsch einschätzt)

Dass #SchreibenKannIch ganz toll ist, und so ein System enthält, habe ich schon gesagt 🙂 Es gibt darin aber auch je ein Kapitel zu Motivationsproblemen und Schreibblockaden.

Vielleicht ist der Grund für das Verpassen der Abgabefrist bei dir aber auch ein ganz anderer…

Dann liegt vielleicht ein „von Dir nicht zu vertretender Umstand“ vor. Ein solcher besteht klassischerweise in einer Krankheit, die dich von der Arbeit an der Bachelorarbeit abgehalten hat – kann aber in Einzelfällen auch anders aussehen (Probleme in der Familie, Trauerfälle, Fürsorgepflicht für Kinder etc. etc.)

Auch hier gilt: sprich mit deinem Prüfer, denn er / sie muss letztlich entscheiden, ob so ein “Umstand” in deinem Fall vorliegt oder nicht.

unsplashed.com

Widerspruch sinnvoll?

Vielleicht fällt dir jetzt aber auch auf, dass du mit dem Grund, den dein Prüfer für dein Durchfallen genannt hat, nicht übereinstimmst.

Dann hast du die Möglichkeit, dem Urteil deines Prüfers zu widersprechen. Und so einen Widerspruch kann er / sie nicht einfach abtun, sondern dieser wird dann von einem unabhängigen Dritten (dem Prüfungsamt etc.) geprüft.

Wie du dir vorstellen kannst, wird das deinen Prüfer allerdings nicht unbedingt erfreuen, und vielleicht siehst du auch ein, dass du selbst nicht die beste Person bist, wenn es darum geht möglichst objektiv zu beurteilen, ob deine Arbeit tatsächlich mangelhaft war oder nicht. Deshalb empfehle ich dir, den AStA, die Fachschaft oder auch einen Dozenten deines Vertrauens um Rat zu fragen, ob eine Widerspruch in deinem Fall sinnvoll ist oder nicht.

Du solltest auch wissen, dass so ein Widerspruch und die folgende Prüfung deiner Arbeit Zeit in Anspruch nehmen. Es könnte also sein, dass du besser damit fährst, dich noch einmal hinzusetzen und die Arbeit innerhalb von ein paar Wochen neu zu schreiben – als möglicherweise monatelang auf die Prüfung deiner Arbeit zu warten.

Exmatrikulation?

Exmatrikultiert wird im übrigen in der Regel niemand, der das erste Mal durch die Bachelorarbeit durchgefallen ist.

Auch hier rate ich dir, in die Prüfungsordnung deiner Uni zu schauen, um 100%-ig sicher zu sein. In der Regel halten es alle Hochschulen aber so wie die Uni Bremen, die sagt:

“Nach einer endgültig nicht bestandenen Prüfung werden Sie zum Ende des Semesters exmatrikuliert, in dem Sie den letzten Fehlversuch abgelegt haben.”

Du hast also mindestens einmal die Möglichkeit, die Bachelorarbeit zu wiederholen – und erst falls es dann wieder nicht klappen sollte, droht die Exmatrikulation.

Ich hoffe jedoch stark, dass es nach diesem Artikel erst dann zur Exmatrikulation kommen wird, wenn du deinen Bachelor in der Tasche hast.

Viel Erfolg dabei!

Checkliste

  1. In die Prüfungsordnung schauen, um sicherzustellen, dass du die Bachelorarbeit wiederholen kannst
  2. Mit deinem Prüfer sprechen, um den Grund für’s Durchfallen herauszufinden
  3. Mit deinem Prüfer aushandeln, ob du die Arbeit verbessern kannst oder eine neue Schreiben musst
  4. Herausfinden wie du deine Fehler vermeiden kannst. Dabei hilft dir mein Buch, #SchreibenKannIch.
  5. Die Arbeit verbessern bzw. neu schreiben.
  6. Stolz die bestandene Arbeit entgegennehmen 🙂

 

Dieser Beitrag stammt von Yannick Weiler. Yannick Weiler hat bis vor Kurzem noch selbst studiert, unterrichtet jetzt Englisch und Geschichte an einem Hamburger Gymnasium und schreibt über Online Marketing und Suchmaschinenoptimierung auf searchestate.de.

Produktinformationen werden geladen...

Autor

Buchtitel

Buchcover

Druck-Ausgabe: , eBook-Ausgabe:

 

Getagged mit
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.